Frohes neues Jahr

Der SV Marjoß wünscht allen ein frohes neues Jahr 2018!

Der Vorstand

Es wächst wieder etwas zusammen- ein Fazit zur Winterpause

Nachdem man zur Saison 2016/17 traurigerweise aufgrund von Personalmangel keine Mannschaft stellen konnte, wurden im Sommer 2017 endgültig die Weichen für einen Neuanfang der Seniorenmannschaft des SVM gestellt.
Die Planungen für das Projekt „Marjoß 2.0“ begannen jedoch bereits gegen September/Oktober des Jahres 2016 im Hintergrund, als bereits vorwiegend ehemalige Spieler, die zwischenzeitlich bei anderen Vereinen die Fußballschuhe schnürten, nach ihrem grundsätzlichen Interesse an einer Rückkehr zum SVM befragt wurden. Die Resonanz war durchweg positiv und so konnten um die Jahreswende wichtige Entscheidungen getroffen werden, um die Rückkehr des SVM in den Spielbetrieb, der dem Verein wichtige Einnahmen beschert, zu konkretisieren. Dazu zählten zweifelsohne die Zusage der beiden Trainer Andreas Ruppert und Nico Zeber sowie weiterer einheimischer und externer Spieler. Und so konnte der zwischenzeitlich zum 1. Vorsitzenden gewählte Alexander Breitenberger den Medien im März 2017 die frohe Kunde bereiten, dass der SVM zur Saison 2017/18 wieder eine Herrenmannschaft melden wird.
Mit einem 16er Kader, bestehend aus vorwiegend jungen Spielern, ging man Ende Juni hoffnungsvoll in die Vorbereitung. Auch im Umfeld machte sich schon längere Zeit Euphorie breit und der eine oder andere treue Fan des SVM ließ sich zu der Prognose hinreißen, dass der Neustart in der C-Liga zu einem Selbstläufer werden würde und die Mannschaft von Anfang an der Konkurrenz davon marschieren würde.
Die Testspiele ließen dabei jedoch zwiespältige Gefühle aufkommen. So stimmten die 2:4 Niederlage im ersten Testspiel gegen Vollmerz, als man durchaus gute Ansätze zeigte, sowie die knappe 1:2 Niederlage im Pokal gegen die SG Marborn, der man lange Zeit Paroli bieten konnte, zuversichtlich. Im Gegensatz dazu kassierte man gegen die SG Mottgers/Schwarzenfels eine herbe 0:7 Heimschlappe. Zwar handelte es sich dabei um einen A-Ligisten und es war zudem abzusehen, dass es Zeit brauchen würde, bis sich die Mannschaft findet, dennoch hätte man sich von der ambitionierten Mannschaft mehr Gegenwehr gewünscht. Doch anstatt sich von der leicht aufkommenden Kritik von außen beirren zu lassen, wusste das Trainerduo Ruppert/Zeber das Ergebnis einzuschätzen und nutzte die verbleibenden Trainingstage, um die Mannschaft aufzurichten und an den Defiziten zu arbeiten. Und so bildete schließlich das 3:2 im letzten Test gegen den B-Ligisten aus Höf und Haid, als die Mannschaft zeigte, welch spielerisches Potential in ihre steckte, den versöhnlichen Abschluss der Vorbereitung und ließ die Mannschaft guten Mutes in das erste Saisonspiel gegen die zweite Garnitur der Spielgemeinschaft aus Altengronau und Jossa gehen.
Als klarer Favorit in das Spiel gegangen, kassierte man jedoch zum Auftakt gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber eine bittere 0:1 Auswärtspleite. So bitter die Niederlage und die damit versäumten drei Punkte auch waren, so hatte diese Niederlage auch durchaus positive Effekte. Denn durch diese bittere Lektion hatte offensichtlich der letzte Spieler verstanden, dass man auch in der C-Liga den Gegner nicht unterschätzen darf und engagiert zu Werke gehen muss. Darüber hinaus machte das Spiel deutlich, dass sowohl in der Spitze als auch in der Breite des Kaders Optimierungsbedarf bestand. Der sich herumsprechenden guten Kameradschaft ist es wohl zu verdanken, dass u.a. mit Fabian Römer und Aaron Metzler Spieler zur Mannschaft gestoßen sind, die nicht nur charakterlich hervorragend in das Mannschaftsgefüge passen, sondern auch sportlich schnell zu Leistungsträgern avancierten.
Klaren Kantersiegen (8:1 gegen Nieder/Oberkalbach II, 5:0 gegen Soden III, 8:1 gegen Vollmerz/Weiperz II, 11:0 Sterbfritz/Sannerz und 10:0 gegen Weichersbach II) folgten im weiteren Rundenverlauf mit dem 1:3 gegen Marborn II und dem 1:4 gegen Magdlos II zwei weitere bittere Niederlagen, sodass der SVM mit 30 Punkten aus 13 Spielen und einer Tordifferenz von 61:13 Toren zur Winterpause Tabellenplatz zwei inne hat.
Bei noch 11 ausstehenden Spielen und einem Rückstand von 2 bzw. 5 Punkten – wenn Tabellenführer Magdlos II sein Nachholspiel gewinnt – sind die Hoffnungen, mit einer guten Vorbereitung am Ende ganz oben in der Endabrechnung zu stehen, nicht unberechtigt, zumal man mit Magdlos II, Herolz II, Marborn II und der KSG Radmühl alle zum engeren Favoritenkreis zählenden Mannschaften noch zu Hause empfängt.
Immer Verlass ist dabei auf die treuen und zahlreich zu den Spielen erscheinenden Fans des SVM, die sich, wie allzeit bekannt, auch nicht davor scheuen, zu entfernteren Auswärtsspielen wie nach Radmühl oder Magdlos zu reisen und ihre Mannschaft zu unterstützen.
Auch über die Jugendmannschaften des SVM lässt sich ein überwiegend positives Halbzeitfazit ziehen. So wurde in der Saison 2016/17 die Jugendspielgemeinschaft JSG Viktoria Spessart aus der Taufe gehoben, die von der F-bis zur B-Jugend in allen Altersgruppen eine Mannschaft stellt.
Die B-Jugend ist altersmäßig in diesem Jahr dünn besetzt und muss auf viele Aushilfen aus der C-Jugend zurückgreifen. Trotz dessen steht die Mannschaft auf einem beachtlichen 4. Platz in der Kreisklasse Süd.
Die C-Jugend steht auf einem guten zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse Fulda Gruppe 2 und ist dem Tabellenführer an den Fersen. Dank einer hervorragenden Trainingsbeteiligung kann Trainer Guido Kreis Woche für Woche aus den Vollen schöpfen.
Die D-Junioren werden von Sascha Schüßler betreut. Sie mussten sich zu Beginn der Saison auf das ungewohnte 9er-Feld umstellen und daher die eine oder andere Niederlage einstecken. Mittlerweile hat sich das Team aber gefangen.
Die E-Junioren sind im Moment in der Kreisliga das Maß der Dinge und führen die Tabelle mit 9 Punkten und einer Tordifferenz von 16:3 an.

Weniger positiv fällt hingegen die bisherige Bilanz der Damen aus. Zwar kann sich die Trainingsbeteiligung mit durchschnittlich 11 Spielerinnen durchaus sehen lassen. Die gewünschten Ergebnisse konnten allerdings nicht eingefahren werden und so ziert die Mannschaft mit 2 Siegen aus 9 Spielen aktuell den 8. Rang der Tabelle.
Dass auch sonst wieder etwas im Verein zusammenwächst zeigen die vielen zu ihren Diensten erschienenen Mitglieder sowie gut besuchte Veranstaltungen wie das Oktoberfest oder das 50-jährige Jubiläum der Damengymnastikgruppe. Den Höhepunkt in diesem Zusammenhang bildete der Vereinsausflug zum Weinfest in das bayrische Gambach.
Im März 2017 wurde auch der Vorstand des SVM neugewählt. Zum jungen Team gehören mit Svenja Büttner und Corinna Löffert auch zwei auswärtige Spielerinnen, die sich das Amt des Schriftführers teilen. Das Team hat sich schnell zusammengefunden und arbeitet Hand in Hand. Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit und hofft auch im neuen Jahr auch die gleiche Unterstützung wie im vergangenen Jahr.
Ein großer Dank geht auch an unsere Schiedsrichter Jenny Strauss, Fabian und Hans-Peter Weber für ihren wöchentlichen Einsatz im Kreis.
Der SVM wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Welcome back

Die Tinte unter den Trainerverträgen ist gerade erst getrocknet, da kann auch schon der erste Winterneuzugang präsentiert werden.
Mit Joachim Bohnert kehrt ein Marjosser Urgewächs an den Finkenrain zurück.
Bohnert lief zuletzt im Trikot des FC Alemannia 05 Niedermittlau in der Kreisoberliga Gelnhausen auf.
In der Rückrunde soll er als schussgewaltiger und technisch aversieter Spieler das Spiel im Mittelfeld ankurbeln.

Vertragsverlängerungen

Der SV Marjoß freut sich, verkünden zu dürfen, dass die laufenden Verträge mit den beiden Spielertrainern, Andreas Ruppert und Nico Zeber, um eine weitere Saison verlängert werden konnten.

Der Vorstand bedankt sich bei den beiden für ihre bisher geleistete Arbeit auf und neben dem Platz.

Jubiläum der Gymnastikdamen

Am vergangenen Samstag feierte der SV Marjoß das 50-jährige Jubiläum der Damengymnastikabteilung.

Vorsitzender Alexander Breitenberger begrüßte alle Gäste und würdigte die Leistung der Gymnastikgruppe, ihre Treffen auf freiwilliger Basis ein halbes Jahrhundert aufrecht zu erhalten. Anschließend führte Gudrun Schwab durch die Chronik der Seniorengruppe:

1967, ein Jahr nach Gründung des Vereins, gründete Gudrun Schwab, die damalige Grundschullehrerin, im kleinen Töpferdorf die Gymnastikgruppe für Frauen, um ihnen eine Anlaufstelle zu gewähren, während die Männer dem runden Leder hinterherjagten.  Die Damen trafen sich zunächst in der Grundschule, da es in Marjoß noch an einem Sportlerheim mangelte. Während der Jahre besuchten über 30 verschiedene Damen die Gymnastikstunden. Einige der Damen sind seit der ersten Stunde bis heute dabei. Nachdem Gudrun Schwab aus Altersgründen die Leitung abgab, übernahmen Elisabeth Weigand, Petra Breitenberger und Anke Groß die Leitung der Gruppe. Heute ist Alma Hahn, die seit der Gründung aktiv ist und damals als 14-jährige das Küken der Gruppe war,  für die Organisation verantwortlich.  Während die Trainerinnen wechselten, blieb die Regelmäßigkeit der Treffen bestehen. Über die Jahre entwickelten sich Freundschaften und großer Zusammenhalt, sodass es nicht nur bei sportlichen Betätigungen blieb, sondern allerlei Unternehmungen wie Städtereisen und Musicalbesuche unternommen wurden. Bei Kaffee und Kuchen wurden Erinnerungen ausgetauscht und die schönsten Momente Revue passieren lassen.

 

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch langjährige Mitglieder des Vereins für Ihre Treue geehrt. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurde Kathrin Herrmann geehrt; für 25 Jahre Joachim Bohnert, Carsten Spahn, Christoph Schultheis und Bernhard Zeber. 40 Jahre Mitgliedschaft können Michael Hohmann und Käthe Stoll verzeichnen.

Eine Ehrenurkunde für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten: Angela Berschwinger, Bernhard Breitenberger, Friedel Dorr, Alma Hahn, Christel Pfeifroth, Hans-Peter Schreiber, Gerhard Schultheis, Gudrun Schwab, Gudrun Stzyzewski, Dieter Weigand und Günther Zahn.

 

Der Chor MariSumm trug zu mit seinem Beitrag zu einer festlichen Stimmung bei und rundete die Feier ab.

Der SVM bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern, die  zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Weitere Bilder der Veranstaltung folgen in der Galerie…

Weihnachtsbaumverkauf bei Familie Zeber

Liebe Fans, Mitglieder und Besucher,

am 3. Advent (17.12.2017) findet ab 14:00 Uhr ein Weihnachtsmarkt mit Baumverkauf bei Familie Bernhard Zeber in der Bad Orber Straße 13 in Marjoß statt. Hier gibt es Bäume aus den eigenen Kulturen in sauberer Transportverpackung (mit Folie) zu kaufen. Außerdem gibt es auch Bäume zum selbst Schlagen sowie einen kostenlosen Bringservice innerhalb Marjoß. 🎄

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt 🍻🌭

Als besonderes Extra werden beim Kauf eines Baumes durch ein Mitglied des SVM 3,00 € an die Jugendmannschaft gespendet – also zögert nicht und unterstützt auch den SVM durch den Kauf eines Weihnachtsbaumes.

Es freut sich auf Euer Kommen,

Eure Familie Zeber

 

50 Jahre Gymnastikdamen

Spielabsage

Liebe Fans und Zuschauer,

das für morgen angesetzte Spiel gegen die Reserve das SV Herolz musste leider wegen der widrigen Platzverhältnisse abgesagt werden.

 

Damen: SG Sickels – SV Marjoß 1:0 (0:0)

Ein letztes Mal für dieses Jahr ging es am Samstag für unsere Damen auf den Platz. Auswärts in Sickels wollten die Schwarz- Gelben einen letzten Sieg einfahren und somit gut gelaunt in die Winterpause starten. Doch die Fuldaer Mädels machten es dem SVM nicht leicht. Das Spiel war auf beiden Seiten ausgeglichen. Es gab immer wieder den einen oder anderen Versuch, die Abwehr zu durchbrechen, jedoch waren kaum sonderlich gefährliche Aktionen dabei. Kurz vor Schluss, in der 85. Minute, gelang es Lisa Reichmann in einer der wenigen Aktionen das Leder zu verwerten und schoss das 1:0 für Sickels. Das verdiente Unentschieden blieb somit aus. Den Damen aus Marjoß war nach dem Spiel die Enttäuschung deutlich anzumerken.

Tore:
1:0 Lisa Reichmann
Schiedsrichter:
Franziska Hartwig
Nun heißt es für die Spessartkickerinnen weiter fleißig zu trainieren und in der Rückrunde mit voller Kraft und neuem Willen anzugreifen.

SV Marjoss – SG Altengr./Jossa II 3:0 (2:0)

Am Reformationstag begann in der C-Liga Schlüchtern die Rückrunde. Die Mannen des SVM sannen auf Revanche für das vergeigte Auftaktspiel gegen die Reserve der benachbarten SG.

Vor einer für C-Ligaverhältnisse stattlichen Kulisse von rund 100 Zuschauern netwickelte sich ein typisches Derby mit vielen Fouls und Nickligkeiten. Die Gastgeber drängten von der ersten Minute an auf das Gästegehäuse. In der 6. Spielminute gelang Marcel Diesterweg durch einen Fernschuss die 1:0-Führung. Der Treffer gab den Hausherren Selbstvertrauen. Mit hohen Spielanteilen dominierten sie die Partie und kombinierten den Ball ansehnlich durch die eigenen Reihen. Leider gelang es nicht, die Feldüberlegenheit in nennenswerte Chancen umzumünzen, um ein weiteres Tor nachzulegen. Die Gäste konnten sich im ganzen Spiel nicht eine Chance erarbeiten, wurden jedoch durch Nachlässigkeiten und unnötige Ballverluste im Aufbauspiel des SVM zum Kontern eingeladen. Diese verpufften glücklicherweise oder konnten entschärft werden. In der 41. Minute gelang Fabian Roemer das Tor zum beruhigenden 2:0.
Zur Halbzeitpause veränderte sich Marjoss auf den Außenbahnen. Mit Marco Jakob und Christian Hahn sollte das Flügelspiel angekurbelt werden. Die Gäste machten es den Marjossern schwer, in dem sie sich in die eigene Hälfte zurückzogen und die Räume eng machten. Marjoss erspielte sich die ein oder andere Starfraumszene, konnte außer einem Lattentreffer aber kein Tor verbuchen.
Erst knapp 20 Minuten vor Spielschluss stellte Marcel Diesterweg den Endstand her, als er eine Hereingabe von Fabian Roemer aus kurzer Distanz am langen Pfosten einschob. Weitere Höhepunkte blieben in Halbzeit 2 Mangelware.
Damit schlossen die Spessartkicker einen in Magdlos mäßig begonnen Oktober doch noch versöhnlich mit einer Ausbeute von 18 Punkten und 40:7 Toren aus sieben Spielen ab.
Nächste Woche folgt ein spielfreies Kalte Markts- Wochenende, ehe am 12.11. noch die Partie gegen Herolz II ansteht.