Siegreicher Freitag beim SVM

Damen

Spvgg Hartm/​Herch/​Burk  – SV Marjoss 0:3 (0:3)
Am Freitag reisten die Damen zum Auswärtsspiel auf Hessens höchstgelgenen Sportplatz nach Hartmannhain.
Im vierten Saisonspiel sollte endlich einmal wieder ein Dreier her, dementsprechend zielstrebig agierte die Mannschaft von Beginn und wurde für ihren großen Einsatz belohnt.
Bereits in der 3. Spielminute landete ein Torschuss von Johanna Sachs im langen Eck und beschert die frühe 1:0-Führung. Nur 2 Minuten später konnte Viktoria Schultheis ihrer Gegenspielerin davonziehen und schob zum 2:0 ein. In der 12. Spielminute setzte Luisa Ruppert einen Freistoß aus 25 Minuten auf das Tor und erhöhte auf 3:0.
Von dieser Sturm- und Drangphase schien die gastgebende HaHeBu konsterniert und musste erst einmal wieder ins Spiel finden. Die Mannschaft gab sich jedoch nicht auf und versuchte noch einmal zu einem Anschlusstreffer zu kommen. Die Schwarz-gelben wussten dies jedoch zu verhindern. Die Mannschaft stand gestaffelt und Hartmannshains Toptorschützin Annika Reutzel war in der Manndeckung durch Luisa Ruppert gut aufgehoben und konnte keine nennenswerten Akzente setzen. Mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung verwaltete Marjoß den Sieg in einem in Hälfte zwei von Nickligkeiten geprägten Spiel und fährt den ersten Sieg der Saison 2018/19 ein.
Nächste Woche treten die Damen wieder im Vogelsberg an. Gastgeber ist dann der TV Storndorf.

B-Junioren 

DMS Haunetal – JSG Viktoria Spessart 1:2

Das Team der B-Junioren gewann auswärts bei der DMS Haunetal mit 2:1 und steht auf dem 3. Tabellenplatz.

 

D-Junioren 

SG Freiensteinau II -JSG Viktoria Spessart 0:12 

Nachdem nun auch der bayrische Teil des Teams aus den Sommerferien zurück ist, kommen die D-Jubiorrn immer besser in Schwung und belegen nach vier Spielen den 2. Tabellenplatz mit 33:5 Toren.

 

Gemischte Punktausbeute beim SVM

Herren

SV Marjoß-SG Sterbfritz/ Sannerz 2:1 (1:1)

Am Wochenende war einiges los am Finkenrain. Zunächst spielten am Nachmittag die Herren gegen die Spielgemeinschaft aus Sterbfritz und Sannerz. Gegen einen in der Offensive gut kombinierenden und früh störenden Gast, taten sich die Hausherren ungewohnt schwer, das Spiel an sich zu reißen. Auf den zentralen Positionen fehlte die Zuteilung, sodass das Mittelfeld um Spielertrainer Balz das Spiel aufziehen konnte und Marjoß lange zuschauen musste. Umso erfreulicher nahmen die Zuschauer die 1:0-Führung durch Marcel Diesterweg zur Kenntnis. Kurz vor dem Pausenpfiff musste man jedoch etwas unglücklich das 1:1 hinnehmen. In der zweiten Hälfte erarbeitete sich Marjoß in einem fairen Spiel ein Chancenplus. Eine davon konnte abermals Marcel Diesterweg verwerten, der bei einer Ecke am langen Pfosten goldrichtig stand und den Ball zum 2:1-Endstand einnickte.

 

Damen 

SV Marjoß -SG Sickels 2:3 (1:2)

Um 17.30 Uhr nach den Herren war Anstoß für das Damenspiel. Für das dritte Saisonspiel hatten sich die Damen viel vorgenommen- der erste Dreier der Saison sollte her. Die Anfangsviertelstunde wurde jedoch verschlafen und als es nach dieser Viertelstunde jedoch bereits 2:0 für die Gäste aus Sickels stand, trat Ernüchterung ein. Die Gastgeberinnen konnten den Schock zunächst nur schwer abschütteln. In der Abwehr gab es einige gefährliche Abstimmungsfehler und nach vorne wurde das Spiel pomadig und zerfahren. Kurz vor der Halbzeit konnte Jennifer Strauß nach einer Hereingabe von rechts auf 1:2 verkürzen. Dies gab der Mannschaft den Aufschwung, die zweite Hälfte spielbestimmender anzutreten und mehr für das Spiel zu tun. Es gelang auch, einige Chancen zu kreieren, allerdings fehlte beim Torabschluss die Kaltschnäuzigkeit oder das nötige Quäntchen Glück. Mitten in die Drangphase konnte Sickels mit dem ersten in der zweiten Hälfte abgegebenen Torschuss auf 3:1 erhöhen. Marjoß machte hinten auf, wechselte noch einmal offensiv und drängte auf ein Tor. Julia Steinsberger belohnte die Bemühungen mit dem Treffer zum 3:2, für ein 3:3 reichte es dann leider nicht mehr, wobei sich die Schwarz-gelben auf Grund der guten zweiten Hälfte einen Punkt verdient hätten.

 

B-Junioren 

JSG Viktoria Spessart – JSG Vogelsberg 4:3 (2:0)

Das Team von Guido Kreis spielte eine souveräne erste Halbzeit, brach in der zweiten Halbzeit etwas ein, konnte den Sieg und damit die drei Punkte aber über die Zeit bringen.

Erneut keine Punkte für die Damen

Damen 

TSG Lütter II – SV Marjoß 2:0 (0:0) 

Im zweiten Saisonspiel traten die Damen auswärts bei der Hessenligareserve der TSG Lütter an und unterlagen dort mit 0:2.

Das Spiel war eines der vier 9er-Spiele, die die Damen bestreiten müssen.

Die Umstellung vom gewohnten Elfer-Feld klappte gut, der SVM brauchte wenig Eingewöhungszeit, um auf verkürztem Spielfeld zurecht zu kommen und lieferte eine sehr ansehnliche erste Halbzeit ab. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und es wurde gefällig kombiniert. Dir Abwehr um Luisa Ruppert stand mit Rebecca Brandt und Leonie Müller sicher und hatte ihre Gegenspieler gut im Griff. Für die Offensivaktionen zeigten sich maßgeblich Julia Steinsberger und Kathrin Hermann verantwortlich, die als einzige Sturmspitze ein hohes Laufpensum absolvierte, allerdings gelang es nicht, aussichtsreiche Torchancen zu erspielen. So gingen die Mannschaften mit einem torlosen Remis in die Halbzeit.

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Schwarz-gelben mehr Offensivdrang vor, doch auch die Lütterinnen traten die zweite Hälfte siegeswillig an und brachten mit Judith Walther viel Fußballerfahrung auf den Platz. Lütter spielte nach Wiederanpfiff forscher nach vorne, wovon die Gäste überrascht schienen und so kam Lütter in zu diversen Strafraumszenen. Der SVM konnte zunächst noch Gegenwehr leisten, wurde jedoch mit zunehmender Spieldauer in die eigene Hälfte gedrückt, Entlastungsangriffe wurden seltener und so fiel schließlich in der 80. Minute nach einem schnellen Spielzug das 1:0 für Lütter. Die Enttäuschung auf Marjosser Seite war spürbar, wollte man doch endlich mal einen Punktgewinn einfahren. Schließlich gelang Lütter in der 86. Spielminute noch das 2:0.

Am kommenden Samstag treffen die Damen zu Hause auf die am Wochenende siegreiche SG Sickels. Schmerzlich vermissen werden sie dabei wohl Kathrin Hermann, die rot gesperrt fehlen wird.

Dem Meisterschaftsfavoriten unterlegen

Damen

SV Marjoß – SG Freiensteinau II 1:4 (1:3)

Die Damen des SV Marjoß sind an diesem Wochenende in neue Saison 2018/2019 gestartet.

Die Kreisoberliga Fulda Süd besteht in der kommenden Saison aus 8 Mannschaften, worunter auch vier 9er-Mannschaften sind. Das sogenannte Norweger Modell, bei dem Teams mit unterschiedlich Spielerzahlen gegeneinander antreten, ist beim Frauenfußball mittlerweile Gang und Gebe und Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite bleiben die Teams der Region natürlich erhalten und können auch mit dezimiertem Kader antreten ohne ganz aus dem Spielbetrieb zurückziehen zu müssen, auf der anderen Seite bedeutet dies für gut besetzte Mannschaften aber auch, dass an einigen Spieltagen nur 12 Spielerinnen zum Einsatz kommen.

Für die Damenmannschaft das SVM trifft eher letzteres zu, denn die Mannschaft tritt die Saison mit einem starken Kader von 24 Spielerinnen an. Dem Abgang von Torfrau Lorena Hoflender, die aus zeitlichen Gründen pausiert, steht der Neuzugang von Julia Steinsberger (vorher SC Kickers Mörfelden) und die Reaktivierungen von Kathrin Hermann und Anna Ruppert gegenüber. In der Vorbereitung wurde ein Pokalspiel gegen den FV Steinau (1:2) und Vorbereitungsspiele gegen den TSV Ilbeshausen (1:6) und den TSV Kassel (2:2) bestritten.

In die neue Saison starteten die SVM-Damen mit Avancen auf einen Saisonabschluss in der oberen Tabellenhälfte. Heute kam mit der Gruppenligareserve aus Freiensteinau gleich der Meisterschaftsfavorit an den Finkenrain, sodass bereits zum Auftakt eine Härteprobe anstand. Als Viktoria Schultheis in der 10. Spielminute zur 1:0-Führung traf, schien der SVM die Feuertaufe zu bestehen, aber mit zunehmender Spielzeit nahmen die Gäste das Heft mehr und mehr in die Hand. Bei den Hausherrinen stimmte die Zuordnung stellenweise nicht und sie ließen den Blau-weißen viel Platz zum Kombinieren und so glichen diese in Spielminute 17 zunächst zum 1:1 aus, ehe sie aus abseitsverdächtiger Position in der 21. Minute durch Ramona Schnell mit 2:1 in Führung gingen. Der Doppelschlag dämpfte die Euphorie der Damen. Bei diesen schlichen sich zunehmends Stopp- und Abspielfehler ein, sodass den Gästen kein Paroli geboten werden konnte. Vor der Pause erhöhte Luka Jäger noch per Abstauber auf 3:1 und machte damit die Siegesaussichten der Schwarz-gelben zunichte.

In der Halbzeitpause stellte der unzufriedene Trainer Breitenberger auf einigen Positionen um und die neue Ausrichtung war mit einem Dreimannstrum eindeutig offensiv, um wenigstens noch einmal zum Anschlusstreffer zu kommen. Auf ging diese Taktik insofern, dass mehr Entlastung für die Abwehr geschaffen wurde und Freiensteinau in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Hälfte nicht gefährlich vor das Marjosser Tor kam. Nach vorne hingegen klappten die Kombinationen nicht wie einstudiert. Jedoch kam man auch zu zwei vielversprechenden Torchancen, die allerdings ungenutzt blieben. Angetrieben von Trainer Sill spielten die Blau-weißen wieder vermehrt nach vorne. Wirklich zwingend wurden die Möglichkeiten zunächst nicht, in der 86. Spielminute konnten sie allerdings noch einmal einen Konter über links setzen, der seinen Abschluss im Gehäuse des SVM fand.

Leider konnte aus dem ersten Punktspiel nichts Zählbares eingefahren werden, dafür die Erkenntnis gewinnen werden, dass noch einigen Stellschrauben gedreht werden muss, um auf die Erfolgsspur zu kommen.

Für die Damenmannschaft gibt es am kommenden Samstag die nächste Möglichkeit, die ersten Punkte einzufahren. Dann tritt die Mannschaft bei der Überraschungskiste der Liga, dem Neuling TSG Lütter II, an.

 

Drei Punkte bleiben am Finkenrain

Herren

SV Marjoß- SV Höf und Haid 2:0 (2:0)

Die Rückkehr von Yves Schreyner -er wechselte in der Winterpause zum SV Höf und Haid- nach Marjoss mit seinem neuen Team sorgte für einige Brisanz im Vorfeld der Partie. Den ehemaligen Teamkollegen schien viel daran gelegen, dem Ex-Torwart zu zeigen, sich dem „falschen“ Verein angeschlossen zu haben. Das Spiel begann tempo- und abwechslungsreich mit vielen Ballwechseln auf beiden Seiten. In der 10. Spielminute konnte sich Andreas Ruppert gut durchsetzen und den Ball vom linken Sechzehnereck neben dem langen Pfosten zum 1:0 einschieben. Durch die Führung bekam der SVM Aufwind und hatte in der nächsten Viertelstunde besseren Zugriff auf das Spiel. In der 26. Minute erhöhte Christian Schmidt zum 2:0-Endstand, wodurch das Spiel in ruhigere Fahrwasser geleitet wurde. Der SVM wurde im weiteren Spielverlauf nur durch Standards gefährlich. Ansonsten fand viel Mittelfeldgeplänkel statt.

In der zweiten Hälfte fiel trotz einer guten Hand voll hochkarätiger Chancen kein Tor mehr. Obendrein hatten die Hausherren einige gute Kontermöglichkeiten mit den schnellen Spielern Winkler, Reuß und Schmidt, allerdings wurden diese zu unsauber ausgespielt, sodass man sich weiterer guter Torchancen beraubte. Den Nerven des Marjosser Anhangs hätte ein Törchen mehr gut getan, denn die Gäste steckten in den zweiten 45 Minuten nicht auf, sondern gaben einige Torschüsse ab. So vielversprchend wie die Einschussmöglichkeiten der Töpferdörfler, die sich hoffentlich die Kaltschnäuzigkeit für weitere Partien aufhoben, waren die Chancen der Gäste nicht, allerdings ließen sie kurz aufschrecken. Der umsichtige Schiedsrichter Lukas Weber aus Gelnhausen hatte mit der Partie keine Mühe.

Nach fünf Spielen in der B-Liga scheint der SVM angekommen zu sein und muss nun erkennen, dass die Gegner keinesfalls übermächtig sind, sondern man hier eine gute Rolle spielen kann und keinesfalls nur gegen den Abstieg spielt. Dazu ist jedoch Kontinuität gefragt und Ausrutscher wie die derbe Niederlage gegen die Schlüchterner Löwen sollten eine Ausnahme bleiben. Ohne weitere Ausfälle oder Verletzungen in der dünnen Personaldecke bleibt das Ziel Mittelfeldplatz erreichbar.

Remis gegen Mitaufsteiger

Herren 

SV Marjoß – SG Magdlos II 1:1 

Am heutigen Freitagabend kam es zur Wiederauflage des C-Liga-Spitzenspiels der vergangenen Saison. Der Mitaufsteiger Magdlos trat ohne Verstärkung aus der Kreisoberligamannschaft an. Die Hausherren hatten mehr Spielanteile, allerdings operierten sie größtenteils mit langen hohen Bällen, die allesamt vom langen Gästelibero Michael Krah abgefangen wurden. Ideen und Spielwitz bleiben an diesem Abend leider Mangelware. An die gute Leistung im Mai, als Marjoss gegen die Magdloser den Aufstieg in die B-Liga perfekt machten, konnte die Marjösser in diesem Spiel nicht anknüpfen. Die Gäste standen tief und ließen den SVM kommen, ohne selbst viel für das Spiel zu tun. Dieser Macherrolle waren die Schwarz-gelben heute nicht gewachsen. Über die Flügel passierte wenig, Torchancen blieben Seltenheit. In der 32. Minute landete ein Schuss von Andreas Ruppert in den Mädchen und brachte die 1:0-Führung für Marjoss.

In der zweiten Spielhälfte verlor Marjoss den Faden dann gänzlich. Die Einstellung stimmte nicht und die Hausherren blieben körperlos und setzten den stärker werdenden Magdlosern wenig zu, sodass diese zu einigen Torchancen kamen. Letztlich landete ein satter Torschuss zum 1:1 im Gehäuse von Frank Simon, der zuvor zweimal gut reagierte. Marjoss warf danach noch  einmal alles nach vorne, zu einem erneuten Führungstreffer reichte es jedoch nicht.

Neuer Trikotsatz für Herren

Die Herrenmannschaft des SV Marjoss wurde mit einen Trikotsatz des Telekommunikationsabieters M-net ausgestattet. Der SV Marjoß bedankt sich bei M-net für deren Unterstützung!

Wochenende gerettet

Herren 

SG Freiensteinau II – SV Marjoß 2:4 (2:2)

Nach der Klatsche am Freitag trat der SVM heute bei der Kreisoberliga-Reserve in Freiensteinau an.

Marjoss zeigte eine kleine Leistungssteigerung zu Freitag und konnte so noch für einen versöhnlichen Wochenendausklang sorgen.

Die Fehler im Aufbauspiel konnten noch nicht ganz ausgemerzt werden und auch die Abwehrleistung war nicht in B-Liga-Form. Spielerisch war Marjoß dem Gegner überlegen, konnte dies jedoch nicht zwingend in Tore ummünzen. Nach dem vertretbaren Foulelfmeter zum 2:3 machte die Hausherren auf und Marjoß konnte auf 2:4 erhöhen.

Tore:

1:0 Marcel Schmelz (15. Min.)

1:1 Joachim Bohnert (25. Min.)

1:2 Marcel Diesterweg (28. Min.)

2:2 Eigentor (72. Min.)

2:3 Marcel Diesterweg (FE, 89. Min)

2:4 Marc Hahn (90. Min+ 2)

 

 

 

Schwarzer Freitag für den SVM

Herren

Schlüchterner Löwen – SV Marjoß 4:1 (3:0)

Am Freitag reisten die Herren zum ersten Auswärtspiel in der B-Liga nach Schlüchtern und kehrten von dort leider ohne Erfolg zurück.

Einer mit guten Einzelspielern gespickten Mannschaft Unterlagen die Herren nicht unverdient mit 4:1. Die Marjösser erwischten einen durchweg schlechten Tag und zeigten eine geschlossen schwache Mannschaftsleistung.

Jetzt heißt es, sich schnell wieder zu sammeln, damit am Sonntag gegen die Reserve von Freiensteinau wieder Zählbares eingefahren werden kann.

 

 

Neue Taschen für die Herrenmannschaft

Die Autowelt Schlüchtern GmbH stattete unsere Herrenmannschaft mit neuen Taschen aus. Die Spieler bedanken sich bei Horst Fehl (zweiter von links) und seiner Familie für die Unterstützung.